Hiob und seine Klage

Lies Hiob 3,1-26

Hiob ist uns anfangs als fromm und rechtschaffen, gottesfürchtig und das Böse meidend“ vorgestellt worden. Jetzt bricht es aus ihm heraus: Hiob ist am Boden zerstört und klagt Gott sein Leid. Am liebsten würde er sterben.
Entscheidend ist, dass er sein Leid Gott klagt anstatt zu jammern und damit nur bei sich zu bleiben. Die Bibel zeigt uns (vor allem in den Psalmen und auch bei Jesus am Kreuz), dass wir unser Leiden – also das nicht verstehen der Wege Gottes – an Gott selber richten können.

Welche Erfahrungen hast du mit Klage gemacht?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*