Hiob 1,1-5: Der beschenkte Mensch

Lies Hiob 1,1-5
Hiob ist ein beschenkter Mensch. Er hat eine Familie, viel materiellen Besitz und glaubt an Gott. Das macht seine Geschichte umso dramatischer. Obwohl ihm alles genommen wird (erst sein Besitz, dann seine Kinder und schließlich seine Gesundheit), betont er zweimal, dass er das Gute und auch das Schlechte aus Gottes Hand nimmt (Hiob 1,21 und Hiob 2,10).

Wie findest du diese Haltung? Kennst du Menschen, die sich in ihrem Leid ganz ähnlich verhalten haben?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*